top of page

Angebote für Schulen

Bildung für nachhaltige Entwicklung im neuen Lehrplan PLUS

Die Ökologische Akademie e.V. bietet für Schulen Projekttage zur Bildung für nachhaltige Entwicklung an. Bildung für nachhaltige Entwicklung wird im neuen LehrplanPLUS als schulart- und fächerübergreifendes Bildungs- und Erziehungsziel explizit genannt.

Mit unseren Angeboten möchten wir einen Beitrag zum Erreichen der 17 globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) leisten und durch eine handlungs- und erlebnisorientierte Umsetzung verschiedener Themen Kompetenzen fördern, um sich aktiv an einer nachhaltigen und lebenswerten Zukunft zu beteiligen.

Die Angebote finden an außerschulischen Lernorten oder in der Schule statt. Die Projekttage lassen sich alle an ihre individuellen Bedürfnisse, Interessen und Besonderheiten der Schule oder Klasse anpassen. Über unsere Standardangebote hinaus greifen wir auch gerne neue Ideen auf. Wenn Sie Interesse an einer Veranstaltung haben, nehmen sie gerne Kontakt mit uns auf. Gemeinsam erarbeiten wir ein individuelles, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Konzept.

Wir arbeiten eng mit dem Klimaschutzmanagement der Landkreise Bad Tölz/ Wolfratshausen und Miesbach sowie der Öko-Modellregion Miesbacher Oberland zusammen. In beiden Landkreisen ist eine finanzielle Unterstützung der Projekttage bei Bedarf möglich. Sprechen Sie uns gerne darauf an.

Sie möchten die Programme gerne selbst durchführen oder mehr über Bildung für nachhaltige Entwicklung an der Schule erfahren? Gerne organisieren wir an ihrer Schule eine Fortbildung zu nachhaltiger Ernährung oder zum Whole School Approach, dem ganzheitlichen Ansatz zur Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung an der Schule.

Wir freuen uns über Ihre Anfrage!

IMG-20221201-WA0012.jpg
Schule für´s Leben Logo.png

Entdecke den Acker

(in Kooperation mit der SoLaWi Biotop Oberland eG)

 

Wir starten mit einem „Gemüse-Quiz“ auf dem Weg zum Gemeinschaftsbereich. Je nach Altersstufe werden Fragen wie „Was brauchen Gemüsepflanzen zum Wachsen?“, „Wann kann man Tomaten ernten“, „Kennst du Freunde und Feinde des Gemüses?“ bis hin zu „Was stellst du dir unter einer solidarischen Landwirtschaft vor?“ gemeinsam besprochen. An der Gärtnerei angekommen geht es mit der „Gemüse-Entdeckertour“ weiter. Dabei ziehen die Kinder und Jugendlichen durch die Beete und Gewächshäuser los, um ein bestimmtes Gemüse zu finden, sich deren Wachstum genauer anzuschauen und anschließend zu Ernten. Daran schließt sich eine Austauschrunde über eigene Vorlieben, mögliche Gerichte, und der Bedeutung von Saisonalität und Regionalität an.  Das geerntete Gemüse wird am Ende gemeinsam geschnibbelt und ein Kräuterquark-Dip zubereitet.

Zielgruppe:                Vorschule bis Unterstufe

Programmdauer:        3 Stunden

Kosten:                      150.- €

Zusatzinfo:   Das Programm findet auf dem Gelände der SoLaWi statt. Treffpunkt ist der Parkplatz am Steinbach in Lenggries. Ab 15 Schüler*innen ist eine zusätzliche Lehrkraft oder ein Elternteil für die Aufsicht notwendig.

12 verantwortungsvoll konsumieren und pr
13_Handeln_für_den_Klimaschutz.png
15 Leben an Land.png
18_Die_globalen_Ziele_für_Nachhaltige_Entwicklung.png

SDG Workshop zu

einem der 5 Kernbotschaften - Umwelt

 

Was sind die SDGs (Sustainable Development Goal)? Wir schauen uns 5 der 17 Nachhaltigkeitsziele genauer an, die sich mit unserer Umwelt beschäftigen. Besser kannst Du Dir vielleicht den Satz merken: „Sieh Das Ganze.“

Wie können wir unsere Erde und Umwelt schützen? Was kann ich tun? Die „Tu Du´s“ zu jedem Ziel, welche wir in einem bewegten Spiel herausfinden, geben Dir viele Ideen und Beispiele. Und weil wir gleich aktiv werden wollen, upcyceln wir alte Gegenstände zu praktischen Neuen.

 

Zielgruppe:               4. - 6. Klasse

Programmdauer:       3 Stunden

Kosten:                     150.-€ + Fahrtkosten

12 verantwortungsvoll konsumieren und pr
13_Handeln_für_den_Klimaschutz.png
15 Leben an Land.png

Was hat mein Essen mit dem Klima zu tun?

 

Eine spannende Frage, der wir gemeinsam spielerisch auf den Grund gehen. Zunächst wird geklärt, was unter Wetter, Klima, Treibhauseffekt und Treibhausgasen zu verstehen ist sowie deren Auswirkungen besprochen. Im Anschluss erarbeiten sich die Schüler*innen in Kleingruppen an unterschiedlichen Stationen die Kriterien bio- regional-saisonal-vegetarisch selbst. Daraus werden gemeinsam eigene Handlungsmöglichkeiten abgeleitet und ein Plakat gestaltet. Abschließend bereiten wir ein einfaches Gericht aus regionalem-saisonalem Obst bzw. Gemüse zu und stellen einen eigenen Saisonkalender her.

Zielgruppe:                4. - 6. Klasse

Lehrplanbezug:          HSU 3.1; Ethik 4.1, 4.2

Programmdauer:        4 Stunden

Kosten:                      180.- € + Material 1.- € /Schüler*in + Fahrtkosten

12 verantwortungsvoll konsumieren und pr
13_Handeln_für_den_Klimaschutz.png
Schule für´s Leben Logo.png
15 Leben an Land.png
PB140065_edited.jpg
Schule für´s Leben Logo.png

Auf zum Bauernhof

 

Dieses Angebot dient zur Vertiefung eines Bauernhof-Besuchs. Das bereits erworbene Wissen wird an einem weiteren Vormittag im Klassenzimmer aufgegriffen und vertieft. Das bereits erworbene Wissen wird aufgegriffen und vertieft. Fragen wie „Wie arbeitet ein Biolandwirt und was macht er anders als ein herkömmlicher Landwirt? Welche Vorteile hat die biologische Landwirtschaft sowohl für den Klima- und Artenschutz als auch für uns? Und woran erkennt man eigentlich ökologisch hergestellte Produkte?“ werden gemeinsam erforscht und beantwortet. Am Ende stellen wir selber eine gesunde und nachhaltige Brotzeit her, die wir mit allen Sinnen genießen.

Zielgruppe:                2. - 4.Klasse

Programmdauer:        3 Stunden

Kosten:                      150.-€ + Material 1.- €/ Schüler*in + Fahrtkosten

 

Zusatzinfo: Findet der Bauerhofbesuch im Rahmen des Förderprogramms „Erlebnis Bauernhof“ statt, werden die Kosten übernommen. Bei der Organisation des Bauernhofbesuchs unterstützen wir sie gerne.

12 verantwortungsvoll konsumieren und pr
15 Leben an Land.png
2 Hunger beenden.png
cocoa-1529746_1920.jpg

Foto: Pixabay

 

Wo kommt unsere Schokolade her?

Gemeinsam schauen wir über den Tellerrand und setzen uns mit den Lebensbedingungen von Menschen im globalen Süden auseinander. Nach einer gemeinsamen Einführung erarbeiten sich die Schüler*innen in Kleingruppen an verschiedenen Stationen wo Schokolade herkommt, wie sie produziert wird, wie es den Menschen, die sie herstellen geht und lernen den Fairen Handel als eine Handlungsmöglichkeit für ihren Alltag kennen, die für mehr Gerechtigkeit in der Einen Welt sorgt. Dabei dürfen sie auch verschiedene Schokoladen probieren und einen eigenen Schokosnack kreieren.

 

Zielgruppe:                3. - 6. Klasse

Programmdauer:        3 Stunden

Kosten:                      150.- € + Material 1.-€ pro Schüler*in + Fahrtkosten

17_Partnerschaften_für_die_Ziele.png
12 verantwortungsvoll konsumieren und pr
5 Gleichheit der Geschlechter.png
1 Keine Armut.png
8_menschenwürdige_Arbeit_und_Wirtschafts
Schule für´s Leben Logo.png
Kuh-Klimakiller.jpg
Schule für´s Leben Logo.png

Die Kuh - ein Klimakiller!?

 

Wann ist die Kuh ein Klimakiller und unter welchen Umständen sogar ein Klimaretter? Das wird genau unter die Lupe genommen und dabei hautnah erlebt, welche Rolle die regionale Landwirtschaft und ihre Produktion spielt. Die Schulklasse wird einen Aktionstag auf einem Bauernhof erleben und anschließend einen Projekttag in der Schule durchführen. Der zweite Projekttag in der Schule startet mit folgender Frage: Welche Milch würdest du kaufen? Die teure regionale Bio-Heumilch, die etwas günstigere Milch einer oberbayerischen Molkerei oder doch die billige Discountermilch?  Hierfür wird intensiv zu den relevanten Themenbereichen Klima, Landwirtschaft, Haltungsformen und Regionalität recherchiert und anschließend diskutiert und die Ergebnisse präsentiert.

An den beiden Tagen wird mit den Schülerinnen und Schülern der Zusammenhang zwischen unserer Ernährung, unterschiedlichen Produktionsweisen und Haltungsformen in der Landwirtschaft und dessen Einfluss aufs Klima behandelt.

Zielgruppe:                6-8. Klasse

Programmdauer:        4 Stunden

Kosten:                      180.- € + Fahrtkosten

Zusatzinfo:  Findet der Bauerhofbesuch im Rahmen des Förderprogramms „Erlebnis Bauernhof“ statt, werden die Kosten übernommen. Bei der Organisation des Bauernhofbesuchs unterstützen wir sie gerne.

12 verantwortungsvoll konsumieren und pr
13_Handeln_für_den_Klimaschutz.png
15 Leben an Land.png
2 Hunger beenden.png
bottom of page